Autor Thema: hpd.de - Stefan Selke sprach über Selbstvermessung Der Mensch als Maschine  (Gelesen 3089 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Datko

  • Administrator
  • Jr. Member
  • *****
  • Beiträge: 83
    • Profil anzeigen
    • Monopole.de
Meine Kommentare zu: http://hpd.de/artikel/11718

##

Ich bin von der Möglichkeit, die eigene Gesundheit "permanent" durch Technik zu kontrollieren begeistert, obgleich ich sie noch nicht praktiziere.

Im Nachhinein ist es ärgerlich und fatal, wenn man ein wichtiges Symptom übersehen hat. Man hat z.B. eine Bewegungsbeeinträchtigung eines Arms, die man nicht ernst genug nimmt, ohne zu ahnen, dass sich ein größerer Schlaganfall ankündigt.

Zitat: "[...] warf Selke die philosophische Frage nach dem Menschenbild auf, das dem Lifelogging zugrunde liegt. Dieses Bild lasse Krankheit und Unvollkommenheit einfach nicht zu. Dabei gehöre es doch unausweichlich zum menschlichen Leben dazu, Fehler zu machen."

Ich versuche Fehler zu vermeiden, insbesondere, wenn es um die Gesundheit geht.

#####



Joachim Datko am 18. Mai 2015 - 8:39

Danke für die ausführliche Stellungnahme!

Ich teile Ihre Bedenken und versuche mich vor den Datenkraken abzuschirmen, was nur zum Teil geht.

Zitat: "[...] es geht gar nicht so sehr um die Innovationen als solche, die eine schnelle Diagnose in Echtzeit möglich machen. Es geht um das Missbrauchspotenzial, [...]"

Wir stehen oft vor einem Dilemma. Die "schöne neue Welt" hat auch dunkle Seiten.

Ich versuche die für mich positiven Aspekte herauszupicken und die negativen Aspekte zu vermeiden.


« Letzte Änderung: 18.05.15 22:44 von Datko »