Autor Thema: helmholtz.de - Wissenschaftliche Bibliotheken  (Gelesen 2997 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Datko

  • Administrator
  • Jr. Member
  • *****
  • Beiträge: 83
    • Profil anzeigen
    • Monopole.de
Mein Kommentar zu: http://www.helmholtz.de/artikel/wir-ruecken-zusammen-3482/

##

Bibliotheken, gefüllt mit veralteten Büchern und Zeitschriften!

Zitat: "Eine Stärke der Bibliotheken ist die Suche nach Informationen. Wenn die Nutzer Materialien von den Bibliothekaren erhalten, bedeutet das, dass sie aus verlässlichen Quellen informiert werden und nicht von irgendwem aus dem Internet."

Ich schwöre auf das Internet, Informationen auf Papier zu drucken ist veraltet, die Vorteile des Internets sind überwältigend.

Ich habe mir dieser Tage Mikroskopietechniken im Internet angesehen, Bücher können die Vielfalt, Qualität und den schnellen Zugriff nicht leisten. Bücher sind z.B. auch Videos heillos unterlegen.

Wenn etwas aufgrund neuer Entwicklungen obsolet ist, gibt es meist Menschen, die mit an den Haaren herbeigezogenen Argumenten versuchen, alte Strukturen zu retten. Wissenschaftliche Bibiotheken sind sogar gefährlich, sie suggerieren, dass alte Bücher noch relevant sind.

Ich bin gerne bereit, eine Lanze für das Internet, als Medium für die Wissenschaften zu brechen.
« Letzte Änderung: 11.05.15 14:36 von Datko »