Antworten

Achtung: In diesem Thema wurde seit 120 Tagen nichts mehr geschrieben.
Sollten Sie Ihrer Antwort nicht sicher sein, starten Sie ein neues Thema.

Achtung: Dieser Beitrag wird erst angezeigt, wenn er von einem Moderator genehmigt wurde.

Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:
Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein
Buchstaben anhören / Neues Bild laden

Geben Sie die Buchstaben aus dem Bild ein:
Hauptstadt von England, ohne ersten Buchstaben:
( 24 : 12 ) + 1017 =:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Joachim Datko
« am: 31.03.19 18:22 »

Mein Kommentar zu: https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Beim-Urknall-koennte-mit-dem-Universum-auch-ein-Antiuniversum-entstanden-sein/forum-416772

##

Zitat: "Mit dem Urknall sind Zeit, Raum und Materie sowie Antimaterie entstanden, indem sich das irrwitzig kleine und heiße Universum mit irrwitziger Geschwindigkeit in der Phase der Inflation ausdehnte; auch heute noch expandiert das Universum unaufhaltsam weiter."

Einen "Urknall" hat es nicht gegeben. Wie auch in vielen Religionen und Kulturen üblich, wird in der Physik ein Anfang gesetzt, von dem aus sich die Welt entwickelt hat.

Der "Urknall" ist im naturwissenschaftlichen Weltbild der unhinterfragte Startpunkt des Seienden.